Logo
Die Hundeschule in Gablitz
Wo Hunde ihre Menschen hinführen...
Ulli Podar, <p>Assistenz Welpen-/Junghundekurs</p>

Ulli Podar

 31. 03. 1982

Funktionen

Assistenz Welpen-/Junghundekurs

Prüfungen

Wr. HFS

Hunde

Herder Magda & Norwegischer Buhund Eira im Herzen

Über Mich

Nach den Pudeln meiner Großeltern und andere Hunde in der Umgebung nie genug waren, zog, als ich sieben Jahre alt war, endlich die einjährige Ö-Pinscher-Dame „Puppi“ ein. Puppi lernte trotz ihres Charakterkopfes viel. Sie war vor allem ein Familienmitglied. „Kunststücke“ wie Sitz, Platz, Hier, Mach Rolle, Öffne die Tür galten vor allem der hündlichen und menschlichen Beschäftigung (noch ganz ohne Hundeschule).

Als sie uns mit 15 Jahren verließ, war klar: ich wollte einen eigenen Hund. Jedenfalls wieder mit Charakter. Im November 2005 zog daher die Norwegische Buhündin „Eira“ bei mir ein, die „dickköpfigste“ Hündin des Wurfes (O-Ton Züchterin). „Mit Geduld, Liebe, Konsequenz und einer guten Hundeschule“ alles kein Problem.

Eira sollte meine Lehrmeisterin werden. Ihr selbständiger,aber wenig souveräne Charakter, Vergiftungen, Übergriffe von PassantInnen und ADHS-gebeutelten Kindern, etc. lehrten mich, dass „von Welpe an“ einem nichts garantiert – Eira entwickelte trotz/aufgrund mehrerer TrainerInnen und Hundeschulen gesellschaftlich wenig akzeptierte Lösungsstrategien. Alpha- und Dominanztheorien brachten bei diesem Hund außer meinem mulmigen Gefühl im Bauch nichts. Ich musste mich also mehr als geplant in das Thema vertiefen und sog alles in Foren, Büchern, von komplett konträr arbeitenden TrainerInnen etc. auf – und verlor zwischenzeitlich komplett mein Bauchgefühl.

Dieses wieder zu finden, (echte) Geduld und Ruhe zu entwickeln, dauerte seine Zeit und ich staune immer wieder, was Hunde verzeihen. Ich lernte, meine Fragen an mich und meinen Hund und nicht an selbst ernannte „ExpertInnen/FlüstererInnen/HundepsychologInnen“ zu richten.

Beim ÖRV Am Riederberg fanden wir vereinstechnisch unsere „Heimat“. Ob im Bereich UO, Schnuppern beim Agility, beim Clickertraining, in Freizeitkursen oder beim Gespräch mit TrainerInnen und KursteilnehmerInnen, die ihre Erfahrungen offen einbrachten – auch ohne große Prüfungs- oder Turnierambitionen, fühlten wir uns immer gut aufgehoben.

Wenn es am schönsten ist, soll man gehen und so verließ mich Eira im Oktober 2011 aufgrund eines Hirntumors, nachdem wir endlich ein nahezu felsenfestes Urvertrauen ineinander entwickelt hatten.

Da ich ohne Hunde nicht konnte, für einen neuen aber noch nicht bereit war, begann ich als „Beiwagerl“ bei den Welpen und Junghunden. Parallel dazu begann ich im Wiener Tierschutzverein als Betreuungspatin zu arbeiten.

Dort verliebte ich mich in meine Patenhündin „Magda“, eine Holländische Schäferhündin, die noch nichts kennen gelernt hatte. Wir lernten gemeinsam, wie man durch Türen geht, einen Maulkorb anlegt, Stiegen steigt, auf Fliesen steht und geht, in ein Auto einsteigt, etc. Obwohl ich nie einen Schäferhund wollte, zog Magda 2013 nach 8 Monaten Betreuung bei mir ein. Neben all den Alltagsherausforderungen, die wir immer noch haben, versuchen wir uns nun auch in der Unterordnung, gehen gemeinsam auf Spurensuche im Wald, versuchen uns im Freeshaping und Trickslernen und schnuppern gerade in eine Funversion des Mantrailing.

Als Trainerin überwältigen mich vor allem die Vielfalt an Hunde- und Menschcharakteren. Mir ist es wichtig, dass unsere KursteilnehmerInnen verstehen, was sie und ihre Hunde tun, und „Informationen“ kritisch zu hinterfragen, bevor sie blind Tipps befolgen. Theorie und Praxis sind für mich dabei untrennbare Bestandteile. Nichts ist schöner, als mit einem Team eine individuelle Lösung zu finden und mit jedem neuen Hund-Mensch-Tier wieder mehr über mich, Hunde und andere Menschen zu lernen.

Aus- und Weiterbildung

  • November 2016: Seminar ‚Verstärker verstehen, Toptrainer Hund‘, Viviane Theby
  • August 2016: Seminar „Hündische Kommunikation“, Michael Stephan
  • April 2016: Seminar „Do As I Do“, Claudia Fugazza
  • Februar 2016: Vortrag „Welpenentwicklung: Vom Wurfgeschwister zum Familienmitglied“, Urs Lüscher
  • Februar 2016: Hundekongress 2016. Vorträge: „Förderung von Welpen und Junghunden im Training“, Celina del Amo; „Hunde artgerecht ernähren“, Swanie Simon; „Fünf Heilpflanzen für Hunde“, Swanie Simon; „Leinen los! Freilauftraining für den Hund“, Inga Böhm-Reithmeier; „Abenteuer Junghund – Und plötzlich kennt er noch nicht mal mehr seinen Namen“, Silvia Weber; „Das Leben mit Junghunden – Erfahrungen und Tipps aus der Praxis“, Inga Böhm-Reithmeier; „Der Hund – Rudeltier oder Einzelgänger“, Thomas Riepe
  • Jänner 2016: Vortrag „So gelingt der sichere Rückruf“, Bina Lunzer
  • November 2015: Vortrag „Vorbereitung eines Hundes auf ein Kind im Haushalt“, Bina Lunzer
  • November 2015: Vortrag „Für ein sicheres Gemeinsam von Kind und Hund. Bissprävention“, Christine Arhant, Claudia Schmied-Wagner
  • Mai 2015: Seminar „Dummytraining“, Tanja Bischof
  • Jänner 2015: Seminar & Workshop „Kommunikation und soziale Kompetenz für Hundetrainer in der Kundeninteraktion“, Dipl.-Psycho. Kirsten Cordes
  • November 2014: Workshop „Warm Up & Cool Down für Sporthunde“, Mag.ved.med. Karin Schreiner
  • Oktober 2014: Seminar „Reactive Dogs/Reaktive Hunde“, Sheila Harper
  • Oktober 2014: Bremsworkshop, Tanja Bischof
  • Oktober 2014: Workshop „Verhaltensabbruch“, Tanja Bischof
  • Mai 2014: Seminar „Psychologie für HundehalterInnen – Knackpunkt Hund“, Dipl.-Psych. Kirsten Cordes
  • Jänner 2014: Vortragsabend „Von Problemen in der Mensch-Tier-Beziehung“, Institut für Mensch-Tier-Beziehung Uni Wien: „Wer ist hier das Problem? Der Mensch oder der Hund?“, Kurt Kotrschal; „Separation anxiety is not a diagnosis“ – „Trennungsangst ist keine Diagnose“, Daniel Mills; „Stimmungsübertragung – Fakt oder Fiktion?“, Iris Schöberl & Kurt Kotrschal
  • Dezember 2013: „Wieder Sozial. Verbesserung der sozialen Fähigkeiten Ihres Hundes bis hin zur Integration in eine bestehende Hundegruppe“, Mirjam Cordt
  • November 2013: Vortragsabend „Tiere als Pädagogen“, Institut für Mensch-Tier-Beziehung Uni Wien: „Der Einsatz von Hunden in der Schule – Grundlagen, Rahmenbedingungen und Effekte”, Andrea Beetz; „Kinder und Hunde – wie finden zwei Welten zueinander?”, Hildegard Jung; „Tiergestützte Pädagogik? Reichen denn die menschlichen Pädagogen nicht aus?“, Kurt Kotrschal
  • Oktober 2013: „Stereotypien und Verhaltensauffälligkeiten beim Hund“, Sabine Neumann
  • Juni 2013: Antijagdtraining, Ulli Reichmann
  • November 2012: Vortrag „Der hyperaktive Hund“, Gudrun Braun
  • Oktober 2012: Vortrag „Verhalten beim Hund“, Gudrun Braun
  • Mai 2012: Seminar Tellington  “TTouch for You and your dog”,  Linda Tellington
  • 2005: Der Bewegungsapparat des Hundes, Dipl.Tzt. Mag. Rainer Giebl